Hilfe für die Ukraine

Informationen rund um die Hilfe in der Stadt Suhl

Seit dem Morgen des 24. Februars 2022 herrscht Krieg in Europa. Nach dem deutschen Überfall auf Polen am 1. September 1939 wird das erste Mal seit über 80 Jahren auf dem europäischen Kontinent wieder ein Angriffskrieg geführt. In der aktuellen Situation geht es jedoch zunächst darum, der Ukraine beizustehen und den Krieg zu stoppen. Unsere Gedanken gelten dem Volk der Ukraine. Wir trauern mit den Familien um die Opfer und wir bewundern den Mut und den Willen dieses Volkes, für seine Freiheit zu kämpfen.

Spendenkonto

der Stadt Suhl

IBAN: DE23 8405 0000 1705 0207 00
BIC: HELADEF1RRS
Rhön-Rennsteig-Sparkasse
Verwendungszweck:
116000.3794000 – Hilfe für Ukraine

Sachspenden

Folgende Dinge benötigen wir für die Versorgung der ukrainischen Kriegsflüchtlinge vor Ort in Suhl und zur Unterstützung der Flüchtlinge in unserer Partnerstadt Leszno. Bitte schauen Sie regelmäßig hier wieder vorbei. Die Liste wird laufend aktualisiert.

  • Matratzen (200×90)
  • Bettlaken, Bettbezüge
  • Handtücher, Badetücher
  • Waschlappen
  • Wolldecken
  • Taschentücher
  • Duschgel
  • Shampoo
  • Seife, sensitiv
  • Handcreme
  • Babyöl, Baby-Wundschutzcremes
  • Zahnbürsten
  • Zahnbürsten für Kleinkinder
  • Zahnpasta
  • Zahnpasta für Kleinkinder
  • Kämme, Bürsten
  • Tampons, Binden
  • Rasierer + Schaum
  • Masken
  • Handdesinfektion
  • Windeln
  • Deo, Haarspray,…
  • Schreibwaren
  • Waschpulver
  • Putzmittel
  • Umzugskartons
  • Laptops
  • H-Milch
  • Pulversuppen
  • Fertiggerichte in Gläsern
  • Beutel/Taschen/Rucksäcke
  • Schulranzen
  • Mülltüten
  • Babynahrung
  • Fläschchen
  • Getränke
  • Geschirr/Besteck
  • Toilettenpapier
  • Einwegverpackungen für Lebensmittel

Aufruf

In der aktuellen Situation kommen viele Flüchtlinge aus der Ukraine in Deutschland an, auch in Suhl.Es kann auch immer wieder passieren, dass Kinder und Jugendliche ohne ihre Familie hier ankommen und besonderem Schutz bedürfen.

Wer sich vorstellen kann, ein Kind oder Jugendlichen für eine Übergangszeit in seinem Haushalt/seiner Familie aufzunehmen, zu versorgen und zu unterstützen, kann sich unter folgendem Kontakt melden im:

Stadtverwaltung Suhl | Jugendamt/ASD/Pflegekinderdienst | Frau Nötzold
Friedrich-König-Str. 42 | 98527 Suhl
Tel. 03681 – 742535 oder 03681 – 742541 (Sekretariat)

Wir werden dann mit Ihnen alle notwendigen Formalitäten und Rahmenbedingungen (Antrag / Beantragung eines Führungszeugnisses…) besprechen und Ihnen einen Einblick in den Ablauf, rechtliche und finanzielle Hintergründe und die Unterstützungsmöglichkeiten seitens des Jugendamtes geben.

Sie werden nicht alleingelassen – wir stehen Ihnen auch während das Kind bei Ihnen lebt, beratend und begleitend zur Seite.


Hinweis zu Wohnungsangeboten

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass im Moment der Arbeitsschwerpunkt auf der Aufnahme und Anmeldung bereits an- und untergekommener Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine liegt. Das Sozialdezernat wird sich so bald wie möglich mit den Anbietern von Wohnraum in Verbindung setzen. Nutzen Sie bitte zum Anbieten von Wohnraum unser Formular.